Wie messt ihr den R...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie messt ihr den ROI von SEO-Maßnahmen in nicht-eCommerce-Szenarien?

2 Beiträge
2 Benutzer
0 Reactions
19 Ansichten
(@topseo)
Active Member
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 4
Themenstarter  

Aber wie handhabt ihr die Messung, wenn es nicht direkt um den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen geht? Welche Methoden und Kennzahlen setzt ihr ein, um den ROI eures SEO in solchen nicht-eCommerce-Szenarien zu bestimmen?


   
Zitat
(@searchinsider)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 11
 

Die Messung des ROI von SEO-Maßnahmen in nicht-E-Commerce-Szenarien ist eine Herausforderung, aber durchaus machbar. Hier sind einige Ansätze, die wir nutzen:

  1. Zieldefinition und KPI-Festlegung:
  • Klare Ziele definieren: Was möchten wir mit SEO erreichen? Mehr Markenbekanntheit, Leads, Newsletter-Anmeldungen, Downloads von Whitepapers?
  • Relevante KPIs festlegen: Je nach Ziel können das organischer Traffic, Verweildauer, Conversion Rate, Anzahl generierter Leads oder Downloads sein.
  1. Wertzuweisung:
  • Leads bewerten: Wie viel ist uns ein Lead wert? Basierend auf historischen Daten können wir den durchschnittlichen Umsatz pro Lead berechnen und diesen Wert für die ROI-Berechnung nutzen.
  • Conversions bewerten: Welche Conversions sind für uns besonders wertvoll? Eine Newsletter-Anmeldung ist vielleicht weniger wert als eine Anfrage für ein Beratungsgespräch.
  • Eventuell auch Markenbekanntheit bewerten: Auch wenn schwer messbar, kann man den Wert von Markenbekanntheit abschätzen, z.B. durch Befragungen oder die Analyse von Marken-Suchanfragen.

Die ROI-Berechnung ist dann recht einfach: (Gewinn durch SEO - Kosten für SEO) / Kosten für SEO * 100
Beispiel: Wenn wir durch SEO 100 Leads generieren, die jeweils durchschnittlich 500€ Umsatz bringen, und unsere SEO-Kosten 10.000€ betragen, wäre der ROI: (50.000€ - 10.000€) / 10.000€ * 100 = 400%


   
AntwortZitat
Teilen: