Wie Du einen seriösen SEO Berater findest

Tipps um eine gute SEO Agentur zu finden

Eine SEO Berater für die erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung zu finden und damit verbunden Abzocke durch unseriöse SEO Berater zu verhindern ist immer noch ein großes Thema. 

Nachfolgend geben wir Dir einen kurzen Leitfaden an die Hand, wie Du bei der Auswahl Deines SEO Beraters vorgehen solltest um falsche Entscheidungen zu vermeiden.

Bei SEO Beratern, die dir unaufgeforderte E-Mails senden, ist Vorsicht geboten

„Sehr geehrte(r) …,
bei einem Besuch Ihrer Website ist mir aufgefallen, dass Sie in den meisten größeren Suchmaschinen und Verzeichnisdiensten nicht registriert sind…“

Eine gesunde Skepsis bei nicht angeforderten E-Mails zu Suchmaschinen ist ebenso geboten wie bei Diätpillen, die „Fett im Schlaf verbrennen“ oder bei einer Bitte um Hilfe bei Regelung einer Erbschaft eines ehemaligen Prinzen.

Kein SEO Berater kann Dir eine Platzierung bei Google an erster Stelle garantieren.
Hüte Dich also sich vor SEO Beratern, die Dir Rankings garantieren oder behaupten, eine „besondere Beziehung zu Google“ zu unterhalten oder „mit Priorität einreichen“ zu können.

Es gibt kein gesondertes Einreichen bei Google. Websites können nur über die Seite URL hinzufügen oder durch das Einreichen einer Sitemap zu Google hinzugefügt werden. Diese beiden Schritte kannst Du selbst und absolut ohne Kosten durchführen. Du kannst aber auch einfach warten, bis google deine Website von allein indexiert.

Frage genau nach, wie der SEO Berater vorgehen möchte

Werde Skeptisch, wenn ein SEO Berater bei der Erläuterung seiner Vorgehensweise nebulös wird. Erstellt ein SEO in Deinem Namen trügerischen oder irreführenden Content, z. B. Brückenseiten oder „Wegwerf-Domains“, wird Deine Website unter Umständen darunter leiden.

Meiden Sie SEOs, die sogenannte „Free-for-all“-Links, Programme zur Erhöhung der Linkpopularität oder das Anmelden Ihrer Website bei Tausenden von Suchmaschinen anpreisen. Dies sind in der Regel sinnlose Aktionen, die keinerlei Einfluss (zumindest keinen positiven) auf das Ranking in den Suchergebnissen der bekannten Suchmaschinen haben.

Letztendlich bist Du dafür verantwortlich, was ein von Dir beauftragte Dienstleister in deinem Namen unternimmt. Du solltest Dir also vollständig darüber im Klaren sein, auf welche Weise die von Dir angeforderte „Hilfe“ umgesetzt wird.

Wenn ein SEO FTP-Zugriff auf Ihren Server hat, sollte er bereit sein, alle auf Ihrer Website vorgenommenen Änderungen zu erläutern.

Lasse Dich nicht verpflichten, auf Deiner Website einen Backlink für den SEO hinzuzufügen

SEO Dienstleister die Ihre eigenen Kunden für ihre Zwecke missbrauchen wollen, solltest Du meiden.

Wenn Du Deinen SEO Berater auf deiner Website featuren möchtest, weil Du sehr zufrieden bist, spricht natürlich nichts dagegen.

Weitere Alarmsignale

Es gibt ein paar Anzeichen dafür, dass Du es möglicherweise mit einem betrügerischen SEO zu tun hast. Zögere nicht, die Geschäftsbeziehung zu beenden, falls Dein SEO Berater

  • Schattendomains unterhält,
  • auf Brückenseiten Links zu anderen Kunden hinzufügt,
  • anbietet, Suchbegriffe in der Adressleiste zu verkaufen,
  • nicht zwischen den tatsächlichen Suchergebnissen und Werbung in Suchergebnissen unterscheidet,
  • gute Ranking-Platzierungen garantiert, jedoch nur für lange, unverständliche Wortgruppen, bei denen das sowieso der Fall wäre,
  • mit mehreren Aliasnamen oder gefälschten WHOIS-Einträgen arbeitet,
  • Zugriffe über „unechte“ Suchmaschinen, Spyware oder Scumware erzeugt oder
  • Domains besitzt, die aus dem Google-Index entfernt wurden, oder der SEO selbst nicht bei Google gelistet wird
Die mobile Version verlassen